NEWS

 

4. Juli 2016 – Are you ready, Attention, Go!

Auch dieses Jahr nimmt die BIG Rostock wieder am Drachenbootrennen während der Warnemünder Woche am 09.07.2016 teil. Nach zwei harten aber erfolgreichen Trainingseinheiten sind alle gut vorbereitet auf das Rennen am Wochenende. Auch dieses Jahr ist man hoch motiviert und alle sind heiß darauf wieder die Paddel ins Wasser zu stechen. Den ganzen Tag wird unsere BIG Gemeinde vor Ort am Alten Strom sein und um eine erfolgreiche Platzierung kämpfen. Ihr seid gerne eingeladen uns zu besuchen und uns bei unseren Rennen anzufeuern. Ein besonderer Dank geht auch an das Besitos Rostock, die uns die Teilnahme an diesem Event ermöglichen.

Kommt alle rum und genießt den Tag mit uns!
#BIGsummerfeelings

24. Juni 2016 – BIG mixed Team beim Antirassistischen Basketball- und Fußballturnier

Am Samstag, den 18.07.2016, trafen sich die BIGler Anna, Alina, Telse, Ramon, Eric und Tom um am Turnier der Asta teilzunehmen. In einem gut besetzten Teilnehmerfeld konnte sie sich den zweiten Platz sichern. Gespielt wurde auf dem Ganzfeld im 4vs4-Modus. Gerade für die BIG-Spieler eine perfekte Vorbereitung auf ihr eigenes BIG 4on4 im Juli. Alle Beteiligten hatten viel Spaß und können dieses Turnier nur weiter empfehlen. Auch im nächsten Jahr will man wieder an den Start gehen.
#BIGsummerfeelings

23. Mai 2016 – BIG beim Citylauf

Am Wochenende war es endlich soweit - Citylauf in Rostock. Und einer fieberte dem Event mehr als andere entgegen. Unser Spieler und Coach Ramon hatte sich wochenlang intensiv auf diesen Tag vorbereit. Doch nach einem Hexenschuss im Training in der letzten Woche war der Start fraglich. Doch nach ein paar Wärmepflastern und Regenerationstagen stand er gestern pünktlich um 12:30 Uhr zum 10km am Start.

Bei schönstem Wetter, aber verfolgt von der „Hexe“, legte er mit 43:40 min eine ordentliche Zeit hin und kam als achter der Altersklasse M30 und insgesamt als Platz 54 unter dem Applause der zahlreichen Zuschauer ins Ziel.

Ramon zu Lauf: Leider hab ich meine Zeit nicht ganz erreicht, die „Hexe“ saß mir noch zu sehr im Nacken. Aber nächstes Jahr greife ich wieder an. Wir finden trotzdem: tolle Leistung, tolles Event. Mal schauen wer nächstes Jahr wieder so alles dabei ist.

22. Mai 2016 – Damenteam nun auch auf der BIG Homepage

Ab diesem Jahr startet für unsere Damen der Ernst des Lebens mit dem Saisonbetrieb.

Bist du weiblich und hast Lust auf Basketball ?

Melde dich bei unserem Trainer Tom!

02. Mai 2016 – Philipp „Flippo“ ist BIGler des Monats April

April, April, der macht was er will. Diese Beschreibung trifft auch ungefähr auf Philipp zu, nur dass er immer mehr macht. So spielte Flippo schon bei der Ersten und aktuell Zweiten Mannschaft, Vertrat unseren Verein bei der Benefizfightnight souverän mit einem KO Sieg, übernahm die Schul-AG an der Margaretenschule und sorgt nun auch für Snacks und Getränke zu unseren Heimspielen.

In diesem Sinne danken wir unserem Multitalent für seinen Einsatz auf uns abseits des Courts. Als nächstes können wir gespannt sein, wie sich Philipp zu Wasser in unserem „BIG Besitos Basketballer“ Drachenboot als Captain am 09.07.2016 zur Warnemünder Woche schlägt.

01. Mai 2016 – Erste Herren im Landespokalfinale gegen die Tigers aus Schwerin

Heute gingen unsere Ersten Herren etwas dezimiert in das Finale des Landespokals Mecklenburg-Vorpommerns. Der Gegner aus der Landeshauptstadt fand sofort besser ins Spiel und so lag man schnell mit11:3 im Rückstand, ehe man sich besann und mit einem 11:0-Run selbst in Führung ging. Doch die Tigers konterten schnell und rissen die Spielkontrolle erneut an sich. So stand es nach dem ersten Viertel 20:16 gegen uns.

Im zweiten Viertel blieben unsere Herren vier Minuten ohne Punkte während die Schweriner munter weiter punkteten und sich so mit 30:16 absetzten. Die Vorsprung bauten sie sukzessive aus, sodass man sich mit 53:30 zur Halbzeit trennte.

Im dritten Viertel versuchte das Team die letzten Reserven zu mobilisieren, was auch anfangs gelang. Doch die Tigers fanden stets die richtige Antwort und gewannen auch dieses Viertel mit drei Punkten. Der hohe Vorsprung brachte schnell die Vorentscheidung, auch wenn die BIGler das letzte Viertel mit 19:14 gewannen. Sichtlich enttäuscht verabschiedet man sich so mit einem 86:65 aus der Spielzeit 2015/2016.

Coach R. zum Spiel: "Die Ausfälle vor und während des Spiels haben es uns heute einfach nicht erlaubt qualitativ mit einem solchen Hochkaräter wie Schwerin konkurrieren zu können. Ähnlich wie im Playoff-Halbfinale kamen wir in keinen guten offensiven Flow. Unsere Dreierquote war unterirdisch, teils aufgrund von schlechter Wurfauswahl, teils dem Wurfpech geschuldet. Schwerin hingehend war brilliant von außen. In den wichtigen Spielen waren wir nicht in der Lage unsere Qualität zu zeigen. Dennoch haben die Jungs bis zum Umfallen gekämpft und nie aufgesteckt. Das zeigt auch den Charakter des Teams. Glückwunsch an Schwerin, die einfach deutlich besser waren und so verdient den Pokal geholt haben. Mir hat es viel Spaß gemacht mit meinem Team zu arbeiten, vor allem weil wir immer zusammengehalten haben, auch wenn es mal nicht so läuft. Natürlich steht jetzt etwas Enttäuschung im Raum. Das ist normal. Aber, wer alles gibt, braucht sich nicht schlecht fühlen. Das gesamte Team bedankt sich bei allen Familienmitgliedern für die tolle Unterstützung heute und während der gesamten Saison. Jetzt atmen wir erstmal durch, lehnen uns zurück und lecken die Wunden."

Jetzt konzentriert sich die BIG neben Basketball auch auf andere Events, wie beispielsweise Laufveranstaltungen und Drachenbootwettkämpfe, um so den Kopf für die neue Saison freizubekommen.

Für BIG Rostock I sind: Hannes, Leo, Leon, Daniel, Dequan, Eric, Klemens, Niko, Peter, Tom und Ramon

17. April 2016 – Erste Herren kämpfen hart aber vergebens

Nach dem unzumutbaren ersten Halbfinale am letzten Sonntag gegen Greifswald, musste man heute mit 17 Punkten in eigener Halle gewinnen, um den Finaleinzug doch noch wahr werden zu lassen. Trotz der schweren Aufgabe zeigten alle den Glauben daran, die Serie noch zu eigenen Gunsten drehen zu können. Die veränderte Startaufstellung zeigte sogleich Wirkung, indem man das Spiel mit einem 9:2-Lauf perfekt begann. Greifswald, anfangs noch verunsichert, fing sich so langsam und ließ den Abstand nicht größer werden. Zum Viertelende antwortete NOBA selbst besser als die BIGler und kam so auf einen Punkt heran (19:18).

Dieses Momentum nahm der Tabellendritte auch ins zweite Viertel, wodurch die Führung der BIGler verloren ging. Doch unsere Mannen konterten mit einigen Dreiern und einem 13:2 zu einer 8-Punkte-Führung. Leider verlor man vor allem defensiv kurzzeitig die Konzentration und Greifswald zeigte, warum Basketball ein Spiel der Runs ist, da sie ihrerseits einen 20:2-Lauf hinlegten, sich so die Führung sicherten und diese bis zur Halbzeitpause nicht mehr abgaben (38:47).

Doch die BIG wollte einfach noch nicht aufgeben und warf alles, wirklich alles in dieses Spiel. Im dritten Abschnitt erzielte Greifswald nur drei Feldkörbe und nur einige Freiwürfe. Die BIGler fighteten, was das Zeug hielt und konnte nochmals vor dem Beginn des letzten Abschnittes zum 59:59 ausgleichen. Im letzten Viertel hielt man immernoch alles für möglich. Die gnadenlose Defense zeigte zwar Wirkung und zwang Greifswald zu vielen Fehlern, doch war man einfach zu unkonstant diese Fehler genauso gnadenlos zu bestrafen. Greifswald traf seine Dreier und ging drei Minuten vor Schluss mit 63:70 in Führung. Mit dem Mute der Verzweiflung und purem Willen bäumten sich unsere Herren nochmals auf. Wenn man vielleicht das 16-Punkte-Defizit vom letzten Wochenende nicht mehr kompensieren konnte, so wollte man sich als amtierender Champion wenigstens mit einem Sieg verabschieden. Der Wille aller schien unendlich und gipfelte in Daniel der in den letzten zwei Minuten 14 Punkte erzielte und so die BIG zum verdienten 82:76 Sieg schoss. Leider hat es trotz des Sieges nicht gereicht und so scheidet man im Playoff-Halbfinale aus.

Coach R. zum finalen Spiel: „Meinen ehrlichen Glückwunsch an Greifswald. Sie haben die Serie verdient gewonnen und immer die richtigen Antworten gefunden. Uns hat leider ein schlechtes Saisonspiel am vergangenen Sonntag die Chance zur Titelverteidigung geraubt. Das ist ärgerlich. Ich bin dennoch stolz auf jeden einzelnen. Es lag nie daran, dass wir nicht den Willen hatten. Manchmal läuft einfach nichts zusammen. Leider war der Zeitpunkt schlecht. Wir haben in zwei Spielen gekämpft ohne Ende, es fehlte uns nur hier und da die Ruhe, um Fehler zu vermeiden. Die Playoffs lassen aber eben kaum Raum für Fehler. Heute mussten wir den Greifswaldern die Dreier geben, um eine Chance zu haben, den hohen Vorsprung aufholen zu können. Sie haben reagiert und ihre Dreier getroffen. Dafür meine Anerkennung. Das Team bedankt sich bei allen Supportern, die heute und über die gesamte Saison in der Halle waren. Es war uns eine Ehre und hat unglaublich viel Spaß gemacht. Danke BIG-Family!!! Dennoch schließen wir jetzt noch nicht ab, sondern wollen im Pokalfinale einen versöhnlichen Abschluss finden.“

Im Pokal trifft man im Rahmen des Verbandstages auf die Tigers aus Schwerin. Helft uns im letzten Spiel der Saison 2015/2016!

BIG Rostock Herren I sind: Eric Kosanke, Tom Schmidt, Peter Rosenkranz, Daniel-Paul Haase, Dequan Justice Desmond Pele Stepper, Nikolas Höhnke, Hannes Hoferichter, Leopold Kringel, Klemens Rieck, Leon Creuzmann und Ramon Gerwien

16. April 2016 – Vorschau zum Wochenende: Vorentscheidung!

Am Samstag muss unsere U20 ins Rückspiel gegen den EBC Rostock. Um 15:00 müssen sie ihr zweites Spiel beim Rivalen aus Rostock in der Lindenstraße bestreiten. Nachdem sie das erste Spiel knapp mit fünf Punkten gewonnen haben, können sie mit einem weiteren Sieg schon für die Vorentscheidung um die Meisterschaft sorgen. Es wird ein spannendes und hart umkämpftes Spiel.

Also kommt alle in die Halle, unterstützt unsere Jugendspieler und pusht sie zum Sieg, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

11. April 2016 – BIGler des Monats März: Bohns

Nach der teaminternen Auszeichnung zum BIG-II-Spieler-des-Jahres erhält Sebastian für seine Leistungen auf und abseits des Paketts nun auch den Titel des BIGlers des Monats. Das Güstrower Urgestein gehört im besten Sinne zum festen Inventar der zweiten Mannschaft und sorgt durch seine Zuverlässigkeit im Bereich der Hallenpflege für einen reibungslosen Trainingsablauf. Auch auf dem Platz bringt er mit seiner ausgeglichenen Art die nötige Ruhe ins Spiel der BIG II, ist aber jederzeit für einen Überraschungsmoment gut.

Für ebendiesen sorgte er im März gegen den WSV Neustrelitz, als er von der gegenüberliegenden Freiwurflinie einen fulminanten Buzzer-Beater warf.

Die BIG beglückwünscht Sebastian für seine herausragenden Leistungen.

10. April 2016 – Erste Herren verpatzen Playoff-Start

Heute wurde es ernst mit dem ersten Playoff-Halbfinale der diesjährigen Saison. Als zweiter der Oberliga traf man heute auf NOBA Greifswald, die sich als drittes Team einen Playoffplatz erkämpften.

Zwar begann die BIG mit einem Dreier von Eric, doch schnell fand Greifswald besser in die Partie und konterte mit einem 10:0-Run. Die Defense beider Kontrahenten stand felsenfest. Offensiv wirkten beide Teams etwas nervös. Doch die Geifswalder nutzten ihre Chancen besser und gingen so mit einem 13:8 in die erste Viertelpause. Zu Beginn des zweiten Abschnittes verkürzten unsere Männer auf zwei Punkte. Doch wieder waren es die Greifswalder, die die bessere Antwort fanden. Ein kleiner offensiver Hoffnungsschimmer verblasste zur Viertelmitte, sodass NOBA mit einer 9-Punkte-Führung in die Kabine ging (29:20).

Nach dem Seitenwechsel fand die BIG wesentlich besser ins Spiel und verkürzte den Vorsprung Schritt für Schritt. In der 29. Spielminute gelang endlich der erhoffte Ausgleich zum 38:38. Greifswald traf noch einen Freiwurf und konnte so mit einer knappen Führung in das letzte Viertel gehen. Ein schneller 14:2-Lauf der Gastgeber schockierte die BIG erneut. Man fand nicht mehr zum eigenen Spiel, weder im Angriff noch in der Verteidigung. Greifswald baute die Führung clever aus und gewann verdient mit 64:48!

Coach R. zum Spiel: "Drei Viertel sehr gute Defense, ein gutes Offense-Viertel! Das reicht in den Playoffs einfach nicht. Wir haben heute nicht zu unserem Spiel gefunden und alle Fehler gemacht. Da schließe ich mich auf jeden Fall nicht aus! Jetzt heißt es diese abzustellen und zu fighten. Das werden wir tun. Danke an alle, die heute ihren Sonntag geopfert haben, um uns in der Ferne zu unterstützen. Wir geben unser Bestes, das wieder gut zu machen."

Am kommenden Sonntag, um 15:30 kommt es zum Rückspiel in der heimischen Südstadthalle. Dieses muss man mit 17 Punkten gewinnen, um nicht auszuscheiden. Es wird schwer, ist aber dennoch machbar. Seid dabei und bringt die Halle zum Platzen!

09. April/10. April 2016 – Vorschau zum Wochenende: Playoffstart!

Am Wochenende müssen die U20 und die ersten Herren ihre Spiel in der Ferne austragen. Am Samstag, den 09.04.2016, bestreiten die Jugendspieler ihr zweites Saisonspiel. Sie spielen um 15:00 in Schwerin gegen die Jugend des PSV Schwerin Basketball. Nach dem ersten Sieg im ersten Saisonspiel will man sich auch hier die Punkte sichern und so eine gute Ausgangslage für den Kampf um die Meisterschaft erlangen.

Am Sonntag, den 10.04.2016, startet BIG I um 17:00 in der Arndthalle in die Playoffs. Im Halbfinale wartet der SV NOBA Greifswald. In der regulären Saison konnte sich jedes Team einen knappen Heimsieg erkämpfen. Es ist ein Duell auf Augenhöhe, dass durch Kleinigkeiten entschieden wird.

Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg. Wer Lust und Laune hat macht sich auf den Weg und unterstützt die BIG auch in der Ferne, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

03. April 2016 – BIG Herren ziehen ins Pokalfinale ein

Heute ging es im Pokalwettbewerb im Halbfinale gegen den WSV Neustrelitz. Während die BIG auf Hannes verzichten musste, fehlte auf Neustrelitzer Seite Spielgestalter Ray.

Man begann sofort gut, vor allem offensiv. Der Ball bewegte sich mit einfachen Pässen durch die Reihen bis der freie Mann gefunden wurde. Doch auch Neustrelitz zeigte sich treffsicher und glich zum 11:11 in der fünften Minute aus. Doch aufgrund sehr guter Transition und weiterhin gutem Halbfeldspiel konterten unsere Männer mit einem 10:0-Lauf. Ehe es in die Viertelpause ging, war man mit 30:17 in Front.

In der Halbzeit ging es um einige Kleinigkeiten, die man verbessern wollte. Doch so Recht wollte das Vorgenommene nicht umgesetzt werden. So punktete man zwar durch Fastbreaks, doch die Ausführung im Halbfeld und die eigene Defensive wurde unkonzentrierter. So gewann die BIG das Viertel nur denkbar knapp mit 21:20. In den Köpfen der BIGler schien das wohl schon so etwas wie eine Vorentscheidung gewesen zu sein, da man im letzten Viertel doch stark nachließ. Mit nur 9 erzielten Punkten legte man offensiv eines der schwächsten Viertel der Saison hin. Glücklicherweise punktete Neustrelitz nicht konstant genug, wodurch der Sieg nicht mehr gefährdet war. Mit einem 79:64 zieht man somit ins Pokalfinale ein, dessen Sieger im Mai vor dem Verbandstag ausgespielt wird.

Coach R. zum Spiel: „Das offensive Fluss im ersten Viertel hat mir sehr gut gefallen. Der Ball klebte nicht an Spielerhänden, sondern war stets in Bewegung. Wir konnten zwar unsere Transition weiter durchbringen, allerdings ließen wir im 5:5 zu sehr nach. Dennoch sollten wir froh sein, dass nicht noch ein Favorit im Pokal gestürzt wurde.“

Der Coach spielt damit auf den Sieg des Ligakonkurrenten Schwerin Tigers gegen die EBC Talents aus der Regionalliga im zweiten Halbfinalspiel an, indem die Hauptstädter stark aufspielten und sich so den Finaleinzug sichern konnten. Somit kommt es auf erneutes Aufeinandertreffen der Tigers und unserer BIG im Pokalfinale.

02. April 2016 – Die Seite der Jugend wurde aktualisiert

Die BIG Jugend ist nun brandaktuell auf unser Homepage vertreten. Wollt ihr auch ein Teil dieser Truppe sein? Dann meldet euch bei unserem Trainer Leon!

01. April 2016 – Vorschau zum Wochenende: Do or Die!

Am Sonntag, den 03.04.2016, muss sich unsere BIG im Pokal beweisen. Um 15:30 spielen sie in der Halle der Werkstattschule gegen den WSV, dem Überraschungsteam der Saison. Es geht um den Einzug ins Finale. Außerdem ist es das letzte Spiel vor dem Beginn der Playoffs, also die perfekte Genralprobe.

Also kommt alle in die Halle und pusht eure BIG ins Finale, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

21.März 2016 – Herrenteams beenden die reguläre Saison mit dem BIG-Battle

Für beiden Herrenmannschaften ging es heute ins letzte Saisonspiel. Die Ersten Herren mussten nur auf Dequan verzichten, die Formation der Zweiten Herren konnte nur auf sechs Spieler zurückgreifen. Das erste Viertel wurde ein offensivstarker Schlagabtausch, indem beide Teams gute Würfe herausspielten, aber auch schwere Versuche trafen. BIG II spielte locker auf gegen den Favoriten, der keinen wirklichen Zugriff in der Defense fand. So führte die Zweite verdient mit 22:21.

Im zweiten Abschnitt kam die Erste dann besser ins Spiel, sicherte sich die Führung und baute diese bis zur Halbzeit auf 48:37 aus. Vor allem jenseits der Dreierlinie war der Titelverteidiger nicht zu stoppen. Das dritte Viertel verlief etwas ausgeglichener, aber dennoch zugunsten der Ersten Herren (72:55). Im letzten Abschnitt musste die Zweite der dünnen Bank Tribut zollen, obwohl man nie aufgab. Am Ende stand ein 95:68, das in der Höhe so gar nicht fühlbar war. Coach R. zum Spiel: "Das war heute sicher eine unserer schwächsten Defensivleistungen. Wichtig war jetzt der Sieg und das wir wissen, woran zu arbeiten ist, um in den Playoffs zu bestehen." Coach Ansgar nach dem Spiel: "Wir konnten heute nochmal einen guten Saisonabschluss hinlegen, haben konzentriert und locker aufgespielt und die Erste sicherlich hier und da ärgern können."

Viele Spieler, Vereinsmitglieder und Angehörige trafen sich danach noch in gemütlicher Runde um zu essen, zu schnattern und um die Saison ausklingenzulassen. Für die Zweiten Herren ist damit die Saison beendet. Mit 5 Siegen steht man im Mittelfeld der Tabelle. Ein Ergebnis, das zwar in Ordnung ist, doch ist die Zweite hungrig, diese Bilanz im nächsten Jahr zu verbessern. Für die Erste wird es richtig ernst. In zwei Wochen spielt man im Pokalhalbfinale gegen Neustrelitz, eine Woche später folgt das erste Halbfinalspiel der Oberliga gegen Greifswald. Darauf will man sich jetzt intensiv vorbereiten.

13. März 2016 – Erste Herren im hartumkämpften Spiel gegen Spitzenreiter Schwerin

Am vorletzten Spieltag begrüßten unsere Herren als Tabellenzweiter die ungeschlagenen Tigers aus Schwerin. Obwohl es nichts mehr an der Tabellensituation ändert, wollte unsere BIG I den Sieg und die perfekte Siegesserie der Schweriner brechen. Doch erneut mussten die Hausherren auf zwei Akteure verzichten. So ersetzte Dequan Niko in der Starting Five, die Eric, Leo, Tom und Leon komplettierten. Auch Klemens zwang es noch an die Seitenlinie, von wo aus er den Kameramann mimte und das Spiel aufnahm.

Nachdem Schwerin zwar die ersten Zähler verbuchte, kam diesesmal die BIG gut ins Spiel. Vor allem Dequan zeigte Einsatz und so stand es nach drei Minuten 7:2 für uns. Doch nun wärmte sich auch Bogi, der Ex-Seawolve auf und brachte sein Team wieder heran. Schwerin war in dieser Phase besser und ging mit einem 27:25 in die Viertelpause. Vor allem in der Defense wollte man sich im zweiten Abschnitt steigern. Dies gelang auch, doch leider konnte man die Offensivleistung aus dem ersten Viertel nicht halten und musste sich in Halbzeit 1 mit 40:45 geschlagen geben.

In der Kabine war jedem klar, dass die Kleinigkeiten dieses Spiel entscheiden werden. Deshalb begann man sehr konzentriert und intensiv. Die Offense kam etwas besser ins Rollen und vor allem die Defense zog jetzt an. Ein Freiwurf von Leon brachte die BIG erstmals seit dem ersten Viertel in Front (47:46). Doch Schwerin glich wieder aus und für zwei Minuten war ein 50:50 auf der Anzeigetafel eingemeißelt, ehe Hannes und Pete mit zwei Dreiern den Punktestand brachen und die BIG nach vorne brachten. Man ließ im dritten Viertel nur 8 Punkte zu und ging so mit einem 58:53 in das letzte Viertel. Schwerin kam besser in den vierten Abschnitt und erwirkte so eine erneute Führng zum 58:59. Doch die BIG fing sich schnell, konnte wiederum die Führung für sich behaupten und schraubte sich erstmals zweistellig in Führung (71:61). Alles sah nach einem Sieg aus, doch Schwerin bäumte sich abermals mit 7 Punkten in Folge auf. Mit vier Punkten in der letzten Minute kamen sie sogar auf einen Zähler heran, doch ein Dreier von Hannes brach den Tigern das Genick. Schwerin kam zwar nochmal an die Linie, doch am Ende hieß es 77:73 für unsere ersten Herren.

Coach R. Zum Spiel: „Der Captain hat es in der Kabine gesagt: es war ein Charaktersieg. Es ging um nichts mehr, wenn man auf die Tabelle guckt. Dennoch gehen wir immer mit einer hundert Prozent-Einstellung ins Spiel. Das war heute ausschlaggebend. Wir wissen nun genau, woran wir bis zu den Playoffs arbeiten müssen, denn es war sicher kein schönes Spiel. Wir werden uns nicht ausruhen und in den Playoffs unseren besten Basketball spielen. Dazu wollen wir nächstes Wochenende auch den BIG-Battle nutzen.“

Für die BIG spielten: Tom, Leo, Eric, Pete, Daniel, Hannes, Dequan und Leon

12. März 2016 – U20 startet erfolgreich

Am heutigen Samstag war es endlich soweit, die Saison der U20 Teams startete und das direkt mit einem Stadt-Derby.

Die BIG konnte trotz der Ausfälle von Gunnar, Jakob, Jone, Max und Karl auf einen vollen Kader zugreifen. Coach Leon startete mit Erik, Leo, Georg, Dequan und Janek in das Spiel, welches anfangs sehr holprig verlief, ehe man im 2. Viertel die Nervosität ablegen konnte. Mit einem 2 Punkte Rückstand ging es für die jungen Bigler, bei einem Stand von 37:35, in die Kabine.

In der folgenden Ansprache wurde nochmals angesprochen die Intensität, gerade in der Defense, aufrecht zu erhalten. Außerdem wurde angesprochen den Fokus auf unsere körperliche Überlegenheit zu legen, um einfache Punkte in der Zone zu erzielen.

Gerade Janek und Dequan wussten diese Vorgaben umzusetzen (zusammen 20 Punkte in der 2.Halbzeit) ein ums andere konnten die Big Men Lücken in die Defense reißen und einfach abschließen oder den freien Mann finden. Während der Ebc das 3. Viertel noch gewinnen konnte, haben die Bigler die Intensität in der Defense noch einmal erhöhen können und ließen so nur 8 Punkte im letzten Spielabschnitt zu. Am Ende stand ein verdientes 73:68 zu gunsten der BIG auf der Anzeigetafel.

"Ich bin super stolz auf meine Jungs, das war eine echte Team Leistung. Wir konnten über die ganze Zeit das Spiel eng gestalten und am Ende haben alle Verantwortung gezeigt und wichtige Würfe getroffen, gerade Jan Ole und Tom Ole trafen mehrere wichtige Würfe. Trotzdem wurde das Spiel in der Defense entschieden, wir haben im letzten Viertel nur 8 Punkte kassiert und das haben wir uns hart erarbeitet.", so Coach Leon über die Leistung seines Teams. Insgesamt konnten sich 8 von 9 eingesetzten Spielern in Scorer-Liste eintragen, dabei sogar 5 Spieler zweistellig.

Für die BIG spielten Erik, Jan Ole, Leo, Georg, Dequan, Janek, Tobi, Tom Ole, Justin, Josef, Valerij und Chris

12. März/13.März 2016 – Vorschau zum Wochenende: Saisonstart der U20!

Am Wochenende stehen Heimspiele der U20 und der ersten Herren an. Am Samstag, den 12.03.2016, startet unsere U20 endlich in die Saison. Bereits um 11:00 beginnt das Spiel gegen den EBC Rostock in der Pablo-Picasso-Str. In diesem ersten Spiel will man einen Eindruck von der Stärke des Kaders bekommen, der mit vielen neuen Gesichtern ausgestattet wurde.

Am Sonntag, den 13.03.2016, spielen unsere ersten Herren gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, den PSV Schwerin Basketball. Nach einer durchwachsenen Leistung im Hinspiel, will aus den Fehlern lernen und so den Sieg in eigener Halle einfahren.

Kommt alle in die Halle und unterstützt eure BIG, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

05. März 2016 – Erste Herren mit Krimi gegen NOBA Greifswald

Am gestrigen Samstag ging es mit einem dezimierten Kader nach Greifswald. Leo lag mit Fieber im Bett, während Klemens zwar mitreiste, aber aufgrund einer Knieverletzung im EBC V-Spiel nicht spielen konnte. Nach einer verkürzten Aufwärmphase schickte Coach R. dann seine fast gewohnte Starting Five ins Spiel, in der BIGler des Monats Februar Daniel den kranken Leo ersetzte. Greifswald erwischte den leicht besseren Start, vor allem in Form des ehemaligen Bundesligisten Michael Buse, wodurch die Hausherren mit nach fünf Minuten mit 10:7 führten. Die BIG gleichte wenig später zum 10:10 aus. Jedoch waren es erneut die Greifswalder, die das Viertel konsequenter beendeten und so verdient mit 16:10 in die Pause gingen. Bis dato erspielte sich die BIG gute Würfe in der Offense, doch schien der Korb wie vernagelt. Aus der Viertelpause brachten die BIGler jedoch Zangen mit, entfernten die Nägel und starteten mit einem 11:0-Run, ehe Greifswald in einen offenen Schlagabtausch einstieg und abermals in Führung ging. Der siebte Führungswechsel in diesem Viertel gehörte jedoch der BIG, wodurch sie mit 31:27 in die Kabine gingen. 
Jedem war klar, dass es nicht an der Defense lag, hatte man doch nur 27 Punkte gegen den Tabellendritten zugelassen. Man wollte weiter den eigenen Offensivqualitäten vertrauen und ging so hochmotiviert in die zweite Halbzeit. Man startete sehr gut mit 8:0-Punkten und konnte sich erstmals zweistellig absetzen (39:27). Doch Greifswald antwortete spektakulär, brachte so das Heimpublikum ins Spiel und konterte mit einem 13:0-Lauf ihrerseits. In dieser Phase schien die BIG wie gelähmt. Mit zwei wichtigen Freiwürfen holte Eric sein Team wieder aus dem Koma und bescherte die erneut die Führung (41:40). Im zweiten Abschnitt ging es wieder hin und her. Nach insgesamt sechs Führungswechseln allein in diesem Abschnitt gleichte Greifswald in der letzten Minute aus. So ging es mit einem 47:47 in das letzte und entscheidende Viertel, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Kein Team vermochte es, sich entscheidend absetzen zu können. Erneut wechselte die Führung sieben Mal. Nachdem Daniel wieder mal acht Punkte in Folge machte und die BIG mit 57:55 in Führung schoss, antwortete Michael Buse mit einem Dunk, der NOBA ein Dreipunktespiel und somit die Führung bescherte. Dequan antwortete selbst mit vier Punkten, ehe Tom dann zwei Minuten vor Schluss die letzten BIG-Punkte von der Freiwurflinie machte. Greifswald wollte das Spiel aber noch nicht hergeben. Fünf Punkte in Folge brachten sie erneut mit 63:62 in Front. Mit noch 36-Sekunden auf der Spieluhr, blieb der BIG noch genügend Zeit, einen guten Wurf herauszuspielen. Leider waren die Bemühungen der BIG nicht zwingend genug und so bekam Niko mit ablaufender Shotclock nur einen schwierigen Fadeaway. Dieser traf den Ring und landete dann in den Händen der Greifswalder. Mit einem Stop-the-clock-Foul brachte man einen der weniger guten Freiwurfschützen an die Linie. Dieser verwarf auch beide Schüsse, doch waren drei Sekunden zwar noch genug Zeit den Rebound einzusammeln und einen Pass zu spielen, doch nicht um das Spielfeld zu überbrücken, um einen hochprozentigen Wurf zu nehmen. So vergab Leon von der Mittellinie nach Pass von Hannes und das Spiel war verloren. Mit einem 62:63 ging man sichtlich enttäuscht in die Kabine.
Coach R. zum Spiel: "Erstmal Glückwunsch an Greifswald und im Namen des gesamten Teams gute Besserung für Sven Kosanke, der sich einem Korbleger seines Bruders Eric in den Weg gestellt hat und sich dabei hoffentlich nicht ernsthaft verletzt hat.
Heute haben wir erneut eine sehr gute Defenseleistung gezeigt. Normalerweise sollten wir mit 63 zugelassenen Punkten das Spiel gewinnen. Wir wussten aber, dass wir ebenfalls auf ein defensivstarkes Team treffen. So wollte es in der Offense nicht recht laufen. Wenn es sowas wie gute Niederlagen gibt, dann war diese jetzt zeitlich genau richtig, da sie uns zeigt, woran wir arbeiten müssen. Genau das werden wir tun, mit dem Fokus auf die Playoffs gerichtet."

Die verbleibenden zwei Saisonspiele haben keinen Einfluss mehr auf die Tabellensituation. Egal, ob diese gewonnen oder verloren werden, die Ersten Herren bleiben auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit NOBA steht der dritte Platz und damit der Halbfinalgegner in den Playoffs fest. Die Ersten Herren werden sich in den verbleibenden zwei Spielen jedoch nicht geschlagen geben und wollen sich für die Playoffs heiß machen.

05. März/06. März 2016 – Vorschau zum Wochenende: Ab in den Osten!

Am Wochenende bestreiten beide Herrenteams ihre Auswärtsspiele im Osten des Landes.

Diesmal machen unsere ersten Herren den Anfang. Sie müssen am Samstag, den 05.03.2016, nach Greifswald reisen, um in der Arndthalle um 17:00 gegen den SV NoBa e.V. Greifswald anzutreten. Für unser Team wird es kein einfaches Spiel, Greifswald will seinen dritten Platz in der Tabelle verteidigen und selbst hat man einige Ausfälle für dieses Spiel zu kompensieren. Am Sonntag, den 06.03.2916, muss BIG II dann nach Neustrelitz reisen. Sie spielen um 15:00 gegen den WSV Carolinum Baskets Neustrelitz. Hier hatten schon diese Saison viele Teams große Probleme ins Spiel zu finden und um den Sieg zu spielen. Es verspricht ein Herzschlagfinale um die zwei Punkte zu geben.

Wir wünschen beiden Teams viel Erfolg, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

29. Februar 2016 – BIG II mit Heimniederlage gegen den Tabellenführer

Der Gast aus Schwerin wurde von der ersten Minute an seiner Favoritenrolle gerecht und ging folgerichtig mit einer klaren Führung in die erste Viertelpause. Auch im zweiten Abschnitt setzte sich dieser Spielverlauf zunächst fort, sodass die Führung auf 30:55 aus Sicht der BIGler anwuchs. Doch die zweiten Herren bewiesen Moral und ließen die Köpfe keineswegs hängen. Man spielte nun freier auf und konnte die eigenen Systeme besser zum Abschluss bringen. So gelang es unseren Herren den Abstand etwas zu verkürzen und die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden, jedoch war den Tigers der Sieg nicht mehr zu nehmen. Endstand 70:90.

"Wir haben uns heute deutlich besser präsentiert als noch in der Vorwoche. Jetzt gilt es auch in den letzten beiden Saisonspielen an diese Leistung anzuknüpfen." so Coach Toni nach dem Spiel.

29. Februar 2016 – Daniel ist BIGler des Monats Februar

Im Februar wird unserem Energizer aus Stralsund die BIGler-Ehre zu Teil. Daniel kam zu Saisonbeginn als Leistungsträger der Baskets Stralsund zu uns und musste nun eine ganz neue Rolle einnehmen. Zu jedem Training nimmt der Guard die Reise von Stralsund nach Rostock auf sich und zeigt so auch jedem seine Einstellung.

Doch auch auf dem Feld hat er Immer wieder sehr wichtige Akzente gesetzt und ist bereits im Januar und vor allem im Februar richtig explodiert. Mit 16,75 Punkten im Schnitt in den letzten Spielen steht er stellvertretend dafür, dass wir keine Bankspieler, sondern eine weitere Starting-Five im Team haben. Vor allem in den schwierigen Spielen gegen Neustrelitz und EBC V war er es, der durch seine Hustleplays das Team mitzog und auf die Erfolgsspur brachte.

Bei diesen Leistungen wird er ein Schlüsselspieler in den Playoffs werden!

22. Februar 2016 - Frank ist unser neuer Wall Of Famer

<
Nach Yogi und Mietz wurde nun ein weiterer BIGler in die Wall of Fame aufgenommen. Das Urgestein Frank "The Tank" ist nun in unserer Ahnengalerie zu finden!!!

21. Februar 2016 – BIG II mit Niederlage gegen EBC III

Nach dem ersten Sieg des Jahres am letzten Wochenende sollte die Serie gegen den EBC III an diesem Sonntag ausgebaut werden. Motiviert durch den 90:80 Sieg im Hinspiel gingen die Spieler der BIG in die Partie. Es wurde jedoch bereits in den ersten Minuten klar, dass eine Wiederholung dieses Ergebnisses kein Selbstläufer werden würde. Der EBC gestaltete das Spiel sehr körperbetont und gewann das erste Viertel (14:17).

Als die Spieler des EBC dann im zweiten Abschnitt eine Ganzfeldpresse spielten, gerieten die Männer der BIG unter Druck und gaben auch dieses Viertel ab (25:33). Nach der Halbzeit dasselbe Spiel: Der EBC drückte, die BIGler kamen nicht in die Partie und der Vorsprung wurde immer größer (40:53).

Mit dem Mute der Verzweiflung versuchten die Spieler der BIG II die Partie noch zu drehen. Dies gelang nicht und so gewann der EBC am Ende deutlich (58:78). „Glückwunsch an den EBC. Sie haben uns unter Druck gesetzt und wir hatten heute einfach keine Möglichkeiten, uns von diesem Druck zu befreien“, analysierte der sichtlich enttäuschte Coach Ansgar nach dem Spiel.

Für BIG spielten: Philip, Bohne, Jakob, Ansgar, Schergen, Öhrchen, Flippo und Toni. Besonderen Dank an Arne (verletzt) für die Unterstützung auf der Bank

21.02.2016 – Erste Herren mit wichtigem Sieg im Derby mit dem EBC

Nach nur 22 Stunden Pause, trafen unsere Ersten Herren nun am Sonntag auf den Mitstreiter um die Krone. Die Formkurve des EBC V zeigte im Saisonverlauf immer weiter nach oben, nicht zuletzt, weil einige Legends das Team verstärkten. Somit war man gewarnt den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Leider kam diese Warnung nicht ins Zentralnervensystem unserer Starting Five. Man begann drucklos und es folgten schnelle 5 Punkte des EBC, die von der BIG unbeantwortet blieben. Eine schnelle Auszeit sollte nochmals betonen, dass es vor allem die Defense sein wird, die dieses Spiel entscheidet. Deutlich wacher und aggressiver fand die BIG nun ins Spiel. Dennoch schien der Korb vernagelt und der EBC abgezockt, was einen 11:0-Fehlstart zur Folge hatte. Ein Dreier von Eric brach nun das Eis und leitete einen 13:4-Lauf ein. So kam man im ersten Viertel nochmal mit einem blauen Auge davon (13:15). Erneut war es Eric mit einem Dreier, der die erste Führung des Tages brachte. Von da an zeigte sich ein offener Schlagabtausch, geprägt von harter Defense und einem heißgelaufenen Daniel, der 8 Punkte in Folge einstreute. So ging man mit einem knappen 28:29 in die Pause.

Obwohl man in der erste Hälfte den Druck schon hochgefahren hatte, wollte man gleich zu Beginn das Intensitätslevel noch weiter nach oben schrauben. Diesmal hatte auch der ZNS der Spieler nichts dagegen und so begann man gleich mit einem 17:6-Lauf und übernahm so die Führung. Doch der EBC konterte mit einem 10:2-Lauf ehe Eric das Viertel erneut mit einem Dreier zum 51:45 schloss. Zum Beginn des vierten Viertels zahlte sich nun de konditionelle Überlegenheit aus. Ein 18:0-Run brachte die Vorentscheidung und führte zu einem verdientem 73:51-Sieg. Coach R. zum Spiel: "Das Spiel hat deutlich gezeigt, dass Basketball von Runs bestimmt wird. Glücklicherweise hatten wir diese zu den richtigen Zeitpunkten. Nehmen wir mal die ersten drei Minuten des Spiels weg, haben wir auf dem höchsten Intensitätslevel gespielt. So werden wir nur schwer zu schlagen sein. Dennoch müssen wir jetzt an beiden Enden an noch vielen Kleinigkeiten arbeiten, um sicher gehen zu können, dass wir um die Meisterschaft mitspielen. Da wir aber absolut geschlossenen Teambasketball spielen und jeder dies verinnerlicht hat, mache ich mir keine Sorgen, dass wir uns in den nächsten Wochen nicht noch steigern können."

Nach dem nächsten spielfreien Wochenende kommt es zum nächsten Kracher gegen den Tabellendritten aus Greifswald. Vorerst verbleibt man mit 12 Siegen und einer Niederlage auf dem zweiten Tabellenplatz hinter den ungeschlagenen Tigers aus Schwerin.

20.02.2016 – Erste Herren mit deutlicher Leistungssteigerung im Februar

Trotz der Siege im Januar, war man mit der eigenen Leistung nicht zufrieden und wollte deutlich engagierter in die nächsten Spiele gehen. Erneut traf man am Valentinstag auf die Wismar Bulls gegen die man sich im Pokal noch schwer tat (61:53). Die Wismaraner reisten dezimiert mit nur fünf Spielern an. Doch auch die BIG musste auf Bollwerk Leon verzichten. So ging man mit einer leicht veränderten Startaufstellung ins Spiel, bei der neben Tom, Eric, Leo und Niko Klemens einen Starting Five Platz erhielt. Man machte von Anfang an Druck und kam sehr gut ins Laufen, wodurch man den ersten Abschnitt bereits deutlich mit 30:10 gewann.

Ein ähnliches Bild fand sich im zweiten Viertel, wodurch schon zur Halbzeitpause die Vorentscheidung gefallen war (63:20). Dennoch nahm man sich vor, das Augenmerk auf Konstanz zu legen und genauso weiterzumachen. Dies gelang und führte Ende des dritten Parts zu einer deutlichen 93:29 Führung. Im letzten Abschnitt probierte man vor allem defensiv noch mal etwas herum, wodurch man nicht mehr so viele einfache Körbe erzielte während die Defense aber dennoch sehr gut stand. So entschied man das Spiel deutlich mit 109:33. Coach R. zum Spiel: "So stell ich mir das vor. Das war eine absolut geschlossene Teamleistung - offensiv und defensiv. So werden wir im Kampf um die Meisterschaft sehr schwer auszurechnen sein. Dennoch sollte man jetzt nicht zu euphorisch werden, da Wismar zu fünft auch einfach zu wenig Gegenwehr leisten konnte. Es gilt jetzt diese Leistung auch gegen tieferbesetzte Gegner abzurufen."

Dies wollte die BIG gleich im nächsten Spiel gegen die SG Greifswald unter Beweis stellen. Dennoch musste man schauen, dass man mit seinen Kräften und einem dezimierten Acht-Mann-Kader haushaltet, da bereits einen Tag später EBC V wartet. Verzichten musste man heute auf die Familienväter Hannes und Pete, die sich für das EBC V-Spiel schonen sollten. Die BIG kam gut in Fahrt und ging schnell deutlich in Führung. Zur Mitte des ersten Viertels ließ zwar die Konzentration etwas nach, man konnte dennoch mit einem 29:13 in den zweiten Abschnitt gehen. Die letzten 5 Minuten des ersten Viertels kopierte man während des kompletten zweiten Viertels und ging so mit einem 47:22 in die Kabine. Eine etwas konzentriertere Leistung im dritten Abschnitt brachte dann die Vorentscheidung (73:31). Im letzten Viertel ließ man jedoch erneut nach, was aber den deutlichen 89:46-Sieg nicht mehr gefährden sollte. Coach R. zum Spiel: "Das war das seltsamste Spiel der Saison. Wir haben phasenweise gut gespielt, uns dann wieder von der sehr kleinlichen Linie des Refs ablenken lassen. Wichtig war der Sieg uns das wir dennoch Kräfte sparen für das Spiel gegen EBC V. Das haben wir geschafft."

Heute um 13Uhr wartet dann mit dem EBC V ein anderes Kaliber auf unsere Herren. Unterstützt uns in der Lindenstraße!

20.02.2016 – Erste Herren starten mit drei Siegen ins neue Jahr

Nach der Weihnachtspause ging es für unsere Erste Mannschaft nach Wismar, um sich im Pokalwettbewerb für die besten Vier zu qualifizieren. Als Favorit war der Sieg Pflicht, doch Wismar wollte dieses Spiel natürlich nicht so einfach hergeben. Dennoch zeichnete sich ein Sieg bereits im ersten Viertel ab. Obwohl man offensiv nicht richtig in Fahrt kam, stand die BIG-Defense sehr gut, wodurch man mit 13:7 in Führung ging. Im zweiten Abschnitt steigerte man sich offensiv nur geringfügig, Wismar allerdings kam besser in Fahrt und konnte bis zur Halbzeit auf zwei Punkte verkürzen (29:27). Ein ähnliches Bild lieferte das dritte Viertel, sodass die BIG ihren Vorsprung auf nur vier Zähler ausbauen konnte. Der Offensivmotor stotterte auch im letzten Abschnitt. Erneut war es eher die Defense, die den Ton angab. Wismar kam kurz vor Schluss noch mal gefährlich nah heran, doch spielte die BIG in dieser Phase clever und sicherte sich doch einen hart umkämpften Sieg. Am Ende stand es 61:53. Coach R. zum Spiel: "Das war eins dieser typischen Neujahrsspiele. Defensiv können wir ganz zufrieden sein, obwohl auch da viele Fehler gemacht wurden. Offensiv haben wir einfach keinen Rhythmus gefunden und auch viele offene Würfe nicht verwandelt. Wir werden uns in den kommenden Spielen sicher wieder steigern und steigern müssen!"

Der Coach sollte Recht behalten, da es schon eine Woche später im Ligaspiel gegen EBC III wesentlich besser aussah. So setzte man sich bei den jungen EBClern im ersten Viertel mit 20:13 ab. Der Ball lief gut, wodurch immer wieder gute Würfe erspielt wurden. Im zweiten Viertel konnten sich unsere Mannen nochmals steigern und brachten einen komfortablen 26-Punktevorsprung in die Kabine (46:20). Im dritten Abschnitt konnte man sogar noch einen Gang hochschalten, sodass ein 74:27 die endgültige Vorentscheidung brachte. Im letzten Viertel trudelte das Spiel aus, der EBC betrieb noch etwas Ergebniskosmetik. Auf der Anzeigentafel erschien ein verdientes 92:48. Coach R. zum Spiel: "Das war heute zwar eine deutliche Steigerung zum Pokalspiel, allerdings haben wir nur 20 Minuten gut verteidigt und 30 Minuten guten Offensivbasketball gespielt. Gegen die oberen Tabellenplätze reicht das nicht aus."

Nachdem man dann eine Woche frei hatte, ging das Auswärtsrodeo weiter. So trat unsere Erste Mannschaft die längste Auswärtsfahrt der Saison nach Neustrelitz an. Obwohl man sich viel vorgenommen hatte, kam man äußerst schwer ins Spiel. Im ersten Viertel zeigte die BIG die schwächste Defensivleistung der Saison. Dadurch kam auch kein Offensivfluss zustande. Viele gute Würfe blieben ungenutzt und Neustrelitz gewann das erste Viertel verdient mit 17:6. Man erkannte, dass nur eine engagierte Verteidigungsleistung ein solch schlechtes Viertel verhindern konnte und kam mit wesentlich mehr Energie wieder aufs Feld. Neustrelitz machte so nur 7 Punkte, während die BIG konstant scorte und den Vorsprung auf zwei Zähler schrumpfen ließ (22:24). In der Halbzeitpause schraubte man zudem an einigen Kleinigkeiten, die auch prompt umgesetzt wurden. Erneut hielt man den Gegner auf 6 Zähler, verbuchte selbst sogar 24. Mit einem 18 Punktevorsprung im Rücken lief auch das letzte Viertel besser, wodurch am Ende doch ein ungefährdetes 70:38 auf dem Anschreibebogen erschien. "Ich vermisse noch den letzten Willen, die volle Hingabe, egal gegen wen wir spielen. So ein Viertel, wie das erste, ist einfach nicht entschuldbar. Die anderen drei Viertel hingegen waren vor allem defensiv gut. In der Offense war es vor allem Daniel, der uns rausgehauen hat, weil er Feuer fing. Dennoch: wenn uns das gegen die Ligafavoriten passiert, werden wir nicht gewinnen können." sagte Coach R. nach dem Spiel. 

Trotzdem schließen unsere Herren den Januar erfolgreich mit einem Pokal- und zwei Ligasiegen ab und können so optimistisch in den Februar gucken.

20.02.2016/21.02.2016 – Vorschau zum Wochenende: Marathon

An diesem Wochenende haben unsere beiden Herrenteams insgesamt drei Spiele zu bestreiten.

Bereits am Samstag, den 20.02.2016, muss BIG I nach Greifswald in die Nexöhalle reisen, um gegen die Sportgemeinschaft Greifswald zu spielen. Wie am letzten Wochenende wollen unsere Herren durch eine konzentrierte Leistung ab der ersten Minute die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag, den 21.02.2016, spielen beide Mannschaften um 13:00 gegen den EBC Rostock. BIG II muss sich in der Halle der Neptunschule gegen die jungen und wilden Spieler des EBC III beweisen und die ersten Herren begegnen dem EBC V in der Lindenstraße. Kommt alle in die Halle und unterstützt eure BIG Rostock, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

16. Februar 2016 – Bigler des Monats Januar: Jakob

Unser Bigler des Monats Januar ist Jakob, der sowohl bei den Herren 2 und bei der U18 eine tragende Rolle findet.

Jakob hat im Januar einen sehr großen Schritt nach vorne gemacht und zeigte eine deutliche Leistungssteigerung, gerade in der U18 zeigte er seine Qualitäten unter dem Korb. Durch zahlreiche Rebounds und erfolgreiche Post-Ups die häufig nur durch Fouls zu stoppen waren führte er die U18 im Januar als Top Scorer an. Auch bei den Herren kommt Jakob immer besser an und ist mittlerweile fester Bestandteil der Rotation.

Glückwunsch Jakob mach weiter so!

15. Februar 2016 – BIG II mit erstem Sieg des Jahres über SG Greifswald

Eine nunmehr sechs Spiele anhaltende Niederlagenserie begleitete die Spieler der BIG II in die Partie gegen die SG Greifswald. Trotz dessen ging das Team selbstbewusst in das Spiel und das Ziel war klar: Gegen die Mannschaft aus der unteren Tabellenhälfte sollte ein Sieg her. Dementsprechend engagiert ging die Mannschaft zu Werke und konnte gleich das erste Viertel knapp für sich entscheiden (20:18).

Mit dem Wissen, noch nicht alles gezeigt zu haben, erarbeiteten sich die Spieler der BIG II im zweiten Abschnitt eine deutliche Halbzeitführung (44:31). Wie so oft in dieser Saison kam das Team jedoch nicht gut aus der Halbzeitpause. Ein schnelles Timeout sorgte wieder für die notwendige Fokussierung auf das Spiel und so konnte BIG II mit einer deutlichen 14-Punkte-Führung in das letzte Viertel gehen (57:43).

Die Konzentration und Intensität konnte nicht aufrechterhalten werden und so kam das Team aus Greifswald noch mal bis auf 4 Punkte heran. Durch eine souveräne Leistung an der Freiwurflinie wurde der Vorsprung gehalten werden (70:62).

„Turnover, Turnover und noch mehr Turnover. Das war die Story des Spiels. Wir haben es einfach nicht hinbekommen, die Intensität über die vollen 40 Minuten hochzuhalten und haben das Spiel so am Ende noch unnötig spannend gemacht. Dennoch bin ich der Meinung, dass wir gute Ansätze gezeigt haben, auf denen wir im Hinblick auf die nächste Partie definitiv aufbauen können“, fasste Coach Ansgar das Spiel zusammen.

Für BIG spielten: Ramon, Bohne, Ard, Flippo, Ansgar, Tobi, Jakob, Magnus, Toni und Öhrchen

15. Februar 2016 – Auslandeinsatz für den Präsidenten

Auch auf den Malediven sucht die BIG Rostock nach jungen Talenten. Direkt konnte festgestellt werden, dass Felix jedem Jugendlichen konditionell unterlegen ist. Dieses lag natürlich ausschließlich an den dortigen Klimabedingungen.

14. Februar 2016 – Vorschau zum Wochenende: love is in the air

Am Valentinstag dürfen wir euch in den BIG Dome zum ersten Doppelspieltag in diesen Jahr einladen.

Den Anfang macht BIG II um 13:00 gegen die Sportgemeinschaft Greifswald. Im Hinspiel konnte man sich mit nur fünf Spielern den Sieg sichern. Mit einem größeren Kader in diesem Spiel will man sich auch im Rückspiel mit zwei Punkten belohnen.

Gleich im Anschluss um 15:30 dürfen unsere ersten Herren das bereits dritte Spiel in dieser Saison gegen die Wismar Bulls bestreiten. Im Pokalspiel mussten sie sich den Sieg noch hart erkämpfen. Jetzt will man mit einer konzentrierten Leistung einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Kommt alle in die Halle und unterstützt eure BIG Rostock, wenn es wieder heißt: #goBIGorgoHome

08. Februar 2016 – Unser Präsident rundet ab

Die ganze BIG-Gemeinschaft wünscht ihren König alles Gute zu seinen 30. Ehrentag. Ihre Durchlauchtheit lässt es sich standesgemäß im Indischen Ozean gut gehen. Wir freuen uns, dass wir Felix haben und hoffen auf viele schöne Tage und Stunden mit unseren geliebten Regenten

Komplette News